My.Diary.

Startseite Archiv Gästebuch Kontakt Abonnieren Über

Neusseland Teil 2 - Die Suedinsel 26.05-14.06.

weiter gehts mit dem 2. Teil meiner grossen Rundreise:

alle haben mir erzaehlt dass die Suedinsel viel schoener, aber auch viiiiel kaelter sein soll und so war ich sehr gespannt, da ich schon am frieren war und die Landschaft schon schoen genug fand!


Tag 12&13; Wellington -> Abel Tasman National Park:
Nachdem wir mit der Faehre auf die Suedinsel ruebergesetzt haben gings zu ner angeblich hollaendischen Baeckerei, die Schokocroissants hatte, die fast so gut wie die zu Hause waren Dann gab's noch ein kleines Weintasting und beim Lunchstop hab ich mir dann ne neue Kamera gekauft Schliesslich muss ich die schoenstens Momente der Suedinsel festhalten koennen. Ausserdem wurde auch noch fleissig Skiunterwaesche und Thermosocken gekauft
Das Hostel in Abel Tasman hatte einen richtig schoenen Kamin und so sassen wir Abends alle zusammen vorm Kamin und haben gequatscht und Spiele gespielt.
Am naechsten Tag sollte ich eigentlich auf nen Segeltrip gehen, der wurde aber leider wegen des Regens gecancelt Vom Regen nicht abgeschreckt bin ich mit 3 anderen mit dem Wassertaxi zu ner Bucht gefahren und dann ahben wir einen schoenen 3 Stundenwalk gemacht. Die Buchten dort heissen auch Golden Bay und ich will nicht wissen wie unglaublich golden sie in der Sonne scheinen muessen, da sie schoen bei dem Wetter einfach wunderschoen waren! Das letzte Stueck mussten wir leider durch Wasser laufen, wodurch wirs bei den ersten Versuchen drueber zu springen geschafft haben unsere Socken zu durchnaessen. Las wir dann an ner Huette vorbeigekommen sind, an der wir wieder aufs Wassertaxi warten mussten, haben wir den Ofen angeschmissen und unsere Socken um das Ofenrohr geschlungen, was sehr lustig aussah und sehr lecker gerochen hat ^^ Zurueck im Hostel war wieder vorm Kamin chillen und relaxen angesagt


Tag 14, Abel Tasman -> Barrytown:
An dem Tag haben wir die ersten verschneiten Berge und Schnee gesehen, was die Jungs sofort zur Schneeballschlacht und mich zum Weglaufen animiert hat dann gab's wieder unendlich viele Stopps mit Fotomoeglichkeiten und Geschichten, Seeloewenkolonien, bis wir nach den Pancakerocks (wo n Maedel mal im Ernst gefragt hat "und wo kriegen wir jetzt die Pfannkuchen her?" autsch!) endlich in Barrytown angekommen sind. Dort war Kostuemparty fuer den Abend angesagt. Anfangs schien es als ob das der totale Reinfall wird aber nach n paar Bierchen hatten wir den Spass unseres Lebens und die ganzen Insider werde ich jetzt nicht hier reinschreiben, sondern euch bei Gelegenheit erzaehlen


Tag 15, Barrytown -> Franz Josef Glacier:
Morgens konnten die miesten ausschlafen, aber ich hatte mich zum Bonecarving eingeschrieben, wo ich dann um 9 Uhr aufkreuzen sollte. Leider bin ich aber erst um 9:25 aufgewacht, da mein Handy nachst aus dem Bett gefallen ist und somit der Akku rausgesprungen ist und der Wecker dadurch nicht geklingelt hat. Ich bin aus dem Bett rausgesprintet und hab mich in dem 60 Seelendorf nach der Werkstatt auf die Suche gemacht....als ich sie nach 20 Minuten immer noch nicht gefunden hatte, wollte ich schon aufgeben, bis ich den ersten Menschen an dem Tag getroffen habe und er mich dann dahin gebracht hat. Das war echt total cool! Die Maoris machen traditionell Kettenanhaenger aus Knochen mit bestimmten Bedeutungen und wir hatten die Moeglichkeit welche selber herzustellen
Danach ging's auf nach Franz Josef und wir haben mal wieder an viiiel zu vielen Seen, Bergen whatever gehalten....


Tag 16-18, Franz Josef Glacier:
Am ersten Abend war nicht viel los und wir wollten alle frueh ins Bett weil es am naechsten Tag auf den 6Stundenhike durchs Eis des Gletschers gehen sollte Dieser Hike war einfach total geil! Einer der besten Erlebnisse hier! und ueberhaupt nicht anstrengend, da man alle 5 Minuten stoppt, damit der Guide neue stufen ins Eis hacken kann. Auch war es total warm, vorallem da die Sonne am knallen war. Das einzige Problem war, dass es im Eis natuerlich keine Toiletten gibt, aber auch das war in Ordnung. Leider hab ich vor n paar Tagen in der Presse gelesen, dass ein Junge dort letzte Woche ums Leben gekommen ist, da er komisch gestuerzt ist...die Todesursache ist allerdings noch  nicht wirklich geklaert....Er war aber auch mit Stray (oder dem Partnerunternehmen) unterwegs und irgendwie ist das n komisches Gefuehl, wenn man sich so denkt, dass man ihn  sonst vielleicht kennengelernt haette....
Nach dem Hike haben Femke und ich dann die Sauna fuer uns beide gebucht und sind danach noch in den Jacuzzi abgetaucht. Auch der Abend war eher entspannt wie die restlichen Abende in Franz Josef. Sind an einem Tag noch auf nen kleinen Walk gegangen und ich wollte eigentlich reiten gehen, aber der 6STundentrek war geschlossen, der 3Stundenritt ausgebucht und am 2Stundenritt nehmen nur Anfaenger teil, nein danke!


Tag 19, Franz Josef -> Makarora:
Morgens haben wir erstmal einen schoenen Spatzeirgang um den Lake Matheson, dem Mirrorlake, gemacht danach gings nach nem Abstecher am Fox Glacier, nach Bruce Bay. Dort ist ein kleiner Wall aus losen Steinen an der Kueste aufgebaut, wo man seine Wuensche, Gedanken etc. draufschreiben kann, das war ganz nett Allerdings gibt's dort Sandflies, Mistviecher! Dies sind sowas von aggressiv und deren Stiche jucken noch Tage spaeter! Etliche Stopps spater sind wir im eiskalten und toten Makarora angekommen. Dort sind schon einige Leute abends verloren gegangen, da es dort stockduster ist!


Tag 20, Makarora -> Queenstown:
Nachdem wir am 46. Breitengrad gehalten hatten (ooooh mein gott, ich war ja fast in der Antarktis! ^^) sind wir nach Wanaka gefahren. Femke und ich isnd mit Andy ins Puzzling World gegangen und das war uebertrieben lustig. Erstmal mussten wir den Weg durch ein riesieges Labyrinth, mit  Treppen und weiss der Geier was finden und dann sind wir in Illusionroom gegangen. Das war sooo lustig, vor allem als wir dann in nem Raum waren, der komplett schief schien, wohl aber grade war und oh gott, mir war ne halbe Stunde danach imemr noch schlecht und mein Gleichgewichtssinn total im Eimer und ich muss einfach die Fotos von dort zeigen, da man das alles ganz schlecht erklaeren kann
Danach haben wir bei der Mutter aller Bungyjumpingorte gehalten und ein Maedel aus unserer Gruppe ist auch gesprungen!
und dann waren wir in Queenstown!!!


Queenstown:
Queenstown hat nur um die 5000 EInwohner und trotzdem geht dort mehr die Post ab als im restlichen Neuseeland! Definitiv meine Lieblingsstadt und die Adrenalinstadt Neuseelands. Hier kann man 3 verschiedene Bungyspruenge machen, Cannyonswing, Snwoboarden und und und. Ausserdem ist es DIE Partystadt Neuseelands, sodass die Stadt nie ruhig ist in der Nacht und trotzdem kann man es geniessen vor allem da es in einem wunderschoenen Gebiet an einem rieseigen See und von wunederschoenen Bergen umgeben ist! AUsserdem gibt es dort die legaenderen Furgburger! Jeden den ich getroffen habe, aber wirklich jeder!, hat mir gesagt, dass ich einen Burger bei Furgbirger essen MUSS! Dass es der beste Burger sein wird den ich je in meinem Leben gegessen haben werde und somit war ja wohl klar, wo wir am ersten Abend zu Abend gegessen haben und ich muss sagen, diese Burger sind riiiiiiesig und gut! Hatte einen vegetarischen und sonst find iuch die vegetarischen Burger relativ langweilig, aber der war richtig richtig lecker!
Die ersten 3 Tage hatten wir auch bombiges Wetter und sind mit der Gondola auf nen Berg hochgefahren von dem man eine tolle Aussicht hatte und wo es eine total coole Rodelbahn gab....ausserdem waren wir natuerlich feiern und haben auch unser Hostel total genossen, welches eines der besten ist, in dem ich je gehsclafen habe!
an einem Tag hab ichs dann auch endlich geschafft reiten zu gehen! etwa ne 3/4 Stunde von Queenstown entfernt in Glenorchy, wo ich dann einen 2 Stundenritt durchs vereiste und durch die Sonne wunderschoen glitzernde Tal geritten in dem die Isengardszenen von Herr der Ringe gedreht wurden. Aaaah, das war so schoen! und am Nachmittag gings dann noch auf einen 3 Stundenritt in die andere Richtung, wo ich meinem Guide beim Kuehetreiben helfen sollte, da denen kuerzlich 10 Kuehe abgehauen sind, aber leider konnten wir sie nicht finden....war trotzdem toll, da wir durch Fluesse, Fleder, Buesche galoppiert sind und aaaah, definitv einer der besten Tage in Neuseeland! ueberhaupt, waren die Tage in Queenstown bombig und mit viel Spass verbunden


Southloop:

Zwischendurch bin ich auch noch 3 Tage auf den sogenannten Southlooptrip gegangen, der von Queenstown nach Invercargill und den Catlins, ins wunderschoene Fiordland fuehrt!
Der Trip war echt schoen, aber auch anstrengend, voer allem da ich ein bisschen krank war und es im suedlichsten Sueden Neuseelands doch sehr kalt ist und unsere 2. Uebernachtung in kleinen Holzhuetten ohne richtige Heizung, sondern nur mit Oefen, stattgefunden hat. Am letzten Tag hatten wir dann eine richtig schoene Bootstour in Milford Sounds Danach gings auch wieder zurueck ins tolle Queenstown, wo ich die naechsten 2 Tage allerdings damit verbracht habe aufzupassen nicht richtig krank zu werden....trotzdem hab ich auch die 2 Tage in Queenstown genossen


Tag 28: Queenstown -> Christchurch:

Un da ging's dann auch schon auf den letzten Trip von Queenstown nach CHristchurch. Eine wundershcoene Strecke entlang der Lake Pukaki and Lake Tekapo Seen und durch ein Schneeparadies! Dank der Sonne war alles am glitzern und es war richtig schoooooen! (das sag ich, die Schnee eigentlich gar nicht abhaben kann )


Christchurch:

Die Stadt des Aufwiedersehns sagens....Hier hab ich die letzten 2-3 Tage meiner grossen Rundreise verbracht und die Stadt an sich ist totaaal langweilig, aber das traurige war, dass sich hier die Wege aller trennen sollten....Bin die letzten 3 Wochen mit einer Gruppe von den gleichen 4 Leuten gereist und wir hatten immensen Spass und haben uns einfach total aneinander gewoehnt und auch besser kennengelernt, da wir nicht jeden Tag diese nervigen Gespraech fuehern mussten wie "Oh, woher kommst du denn? Wie heisst du? Was hast du schon gesehen? blabla" das geht einem nach 8 Monaten reisen echt auf den Keks! und so haben wir die letzten Tage damit verbracht zusammen rumzusitzen udn die letzten Tage zusammen zu geniessen.


Dann hiess es nach 3 Tagen auch den Flug zurueck nach Auckland zu nehmen, wo ich nun seit ner Woche drauf warte endlich nach Hause fliegen zu koennen.....Was ich so in der letzten Woche noch gemacht habe und was fuer gemischte Gefuehle ich hatte werd ich euch dann morgen berichten.


Bis bald und dieses mal mein ich auch bald, da ich in knapp 81 Stunden im guten alten Deutschland lande!!! juhuuuu :D


20.6.10 08:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Gratis bloggen bei
myblog.de